Schlusen Trachtenmode bei Facebook  E-Mail an uns  deutsche Sprache niederländische Sprache

Trachtenlexikon

Armriegel

Im Bierzelt kann es oftmals sehr warm werden. Daher werden die Trachtenhemden mit einem Armriegel geschmückt. Dieser befindet sich meistens an der Innenseite des Trachtenhemds. Durch das schmale Band an der Innenseite der Ärmel, kann der Hemdsärmel nach oben gekrempelt und sicher fixiert werden.

 

Auszier

Die Stickereien und Verzierungen an der Tracht werden als Auszier bezeichnet. Auszier werden direkt auf das Trachtengewand aufgearbeitet. Auszier sind auf jeder Lederhose zu finden und machen die Lederhose einzigartig.

 

B’scheisserl

Die Dirndlbluse wird in der Sprache der Tracht auch B’scheisserl oder B’scheißerl genannt. Sie reicht im Gegensatz zu anderen Blusen nicht mal bis zur Taille, sondern endet bereits unter der Brust. Geschnürt mit zwei Bändern oder durch den Gummizug, sorgt die Dirndlbluse für einen weiten Ausschnitt. Das B’scheisserl spitzt aus dem Dirndl-Mieder hervor und setzt so manche Oberweite beträchtlich in Szene.

 

Charivari

Das Charivari ist in der Tracht eine silberne oder versilberte Schmuckkette, die vor den Latz der Lederhose oder am Dirndl getragen wird. Das Charivari wurde früher auch als Katzenschmuck bezeichnet, weil unangenehmer Lärm durch das Charivari verursacht wird. Auch Prunkstücke des Jägers haben am Charivari Platz. So ist das Charivari oft mit Zähnen oder Pfoten kleiner Tiere geschmückt. Aber auch Münzen, Edelsteine oder Scheiben aus Horn verzieren das Charivari. In moderner Form ist das Charivari auch am Dirndl oder an der Lederhose zu finden, allerdings nicht in Form einer Jagdtrophäe sondern viel mehr als modernes Dekor.

 

Collier

Das Collier ist eine enganliegende und edle Halskette. Für die Tracht gibt es das Collier in bestimmter Form. Die einzelnen Teile des Colliers liegen eng beieinander. So umschließt das Collier erst den Hals enganliegend, kann allerdings sogar bis auf das Dekolleté reichen. Das Collier ist das perfekte Schmuckstück zum Dirndl der Frau, da das schöne Dekolleté in einem Dirndl durch die silbernen oder goldenen Elemente hervorgehoben wird.

 

Dirndl

Das Dirndl ist das bayrische und österreichische Trachtenkleid. Das Dirndl, der Trachtenklassiker für die Damenwelt, besteht aus einem Mieder, einem Rock und einer Schürze. Heutzutage wird das Dirndl nicht mehr nur zum Oktoberfest getragen. Das Dirndl fungiert auch als Hochzeitskleid oder einfach als Alltagskleidung. Viele verschiedene Formen und Stoffe machen das Dirndl bei jedem Anlass zu einem Hingucker.

 

Dirndl- BH

Der Dirndl- BH ist extra für weite Ausschnitte konzipiert. Alle Frauen können durch den Dirndl- BH ihren weiten Ausschnitt zeigen, ohne zu verraten welche Unterwäsche sie tragen. Damit die Träger des Dirndl- BH’s nicht hervor blitzen, sind sie direkt außen an den Cup genäht.

 

Edelweiß

Das Edelweiß gilt als besonderes Trachtensymbol. Es wächst lediglich in kargen und schwer zugänglichen, felsigen Stellen. Wer schafft ein Edelweiß zu pflücken trägt es stolz an seinem Trachtenhut, weil das Edelweiß in der Tracht für wagemut und schwerzugängliche Beute steht.

 

Froschgoscherl

Als Froschgoscherl werden die verspielten Rüschen am Dirndl bezeichnet. Sie sind meist am Dirndl Dekolleté zu finden, um dem Ausschnitt der Frau zu schmeicheln.

 

Gürtel

Natürlich gibt es Gürtel, die für die Trachtenmode geeignet sind. Meist werden die Gürtel durch Holzschnallen oder Lederschnallen verziert. Viele Gürtel haben aber auch Metallschnallen, die durch Trachtensymbole dekoriert sind und den Gürtel so zum Trachtengürtel deklarieren. Der Trachtengürtel wird auch als Trachtler bezeichnet. Trachtler können sowohl zur Lederhose als auch zur Jeans kombiniert werden.

 

Haferlschuhe

Der Haferlschuh wird durch sein feines Leder ausgezeichnet, aus dem er hergestellt wird. Besonders für den Haferlschuh ist die seitliche Schnürrung. Haferlschuhe passen hervorragend zur Lederhose und vervollständigen die Tracht.

 

Janker

Die Jacke zum Dirndl oder zur Lederhosen wird auch Janker genannt. Der Janker wird aus gewalktem Strick oder hochwertigem Lodenstoff hergestellt. Er hat meinst einen geraden Schnitt und ist mit Metallknöpfen verziert. Der Janker ist ein Muss für jeden Trachtenfan.

 

Jopperl

Der Jopperl ist gegenüber dem Janker eine kurze Jacke, die zum Dirndl oder zur Lederhosen getragen wird.

 

Kittelsack

Viele Dirndl haben in ihrem Rock unter der Schürze eine eingenähte Tasche. Diese wird auch Kittelsack genannt. So kann die Frau alles wichtige in ihrem Dirndl verstauen.

 

Kniebundlederhose

Die Form der Kniebundlederhose ist ein Überbleibsel aus dem 17. Jahrhundert. Früher wurde die Kniebundlederhose nur zu festlichen Anlässen, wie z.B. der Hochzeit oder kirchlichen Anlässen getragen. Heutzutage ist die Form der Kniebundhose eine beliebte Form bei Jägern und Wanderern. Für die Hosenform ist nicht nur die Länge charakteristisch, sondern auch das Bündchen am Knie. Bei der Kniebundlederhose wird der Bund am Knie, durch ein Bändchen oder einen Riegel geschnürt.

 

Leder

Leder entsteht beim Gerben und Häuten von Fellen. Im Gegensatz zu Kunstleder ist echtes Leder sehr elastisch und dehnt sich mit der Körpertemperatur. Richtiger Komfort der Lederhose entsteht also erst beim Tragen.

 

Lederhose

Was für Frauen das Dirndl ist für Männer die Lederhose. Die Kurze- oder Kniebundlederhose sind die Klassiker unter den Lederhosen und gehören in den Kleiderschrank jedes zünftigen Oktoberfestgängers.

 

Mieder

Das Oberteil des Dirndls wird auch als Mieder bezeichnet. Es ist enganliegend und oft mit Trägern verziert. Unabhängig vom Dirndl gibt es auch Mieder, die nur als Obergewand zur Lederhose getragen werden.

 

Norweger Hosenträger

Wenn man den Gurt der Lederhose nicht mag oder die Lederhose rutscht, gibt es als Alternative die Norweger Hosenträger. Der Hosenträger wird mit einem versteckten Knopf an der Innenseite der Hose befestigt. Die Norweger Hosenträger bestehen meist auch Rinds- oder Ziegenleder und sind mich schmalen geflochtenen Lederriemen verziert und machen jede Lederhose einzigartig.

 

Ohrschmuck

Als Ohrschmuck für die Tracht sind vor allem Alpensymbole aus Silber oder Gold wie z. B. das Edelweiß hervorragend geeignet. Oft ist der Ohrschmuck durch Farbakzente verziert und kann die Farbgebung des Dirndls unterstreichen.

 

Pfoad

Das klassische weiße Leinenhemd mit Stehkragen ist ein Pfoad. Das Pfoad wird auch heute noch gerne zur Lederhose kombiniert. Allerdings greifen vor allem jüngere Männer oft lieber zu engeren Schnitten und moderneren Farben und kehren dem Pfoad, also dem klassischem Trachtenhemd, so den Rücken.

 

Quersattel

Der Streifen bei der Lederhose, der zwischen den Trägern und auf der Brust liegt wird in der Fachsprache auch Quersattel genannt. Der Quersattel bietet jede Menge Platz für Verzierungen. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt von Initialen bis hin zu zünftigen Stickereien ist auf dem Quersattel alles gerne gesehen.

 

Rüscherl

Das Froschgoscherl ist die bekannteste Trachtenrüsche, die das Dirndl zu bieten hat. Die Rüscherl sind in unterschiedlichsten Formen am Dirndl- Ausschnitt oder auf dem Spenzer zu finden.

 

Ranzerl

Ein gescheiter Ledergürtel wird im Volksmund auch als Ranzerl oder Geldkatz bezeichnet. Das Ranzerl wird meist durch auffällige Metallschnallen und Stickereien verziert. Der Ranzerl ist passend zu jeder Tracht.

 

Ring

Auch Ringe gibt es passend zur Tracht. Sehr beliebt sind zum Beispiel Ringe mit einem Edelweiß oder Diamantringe in passenden Farben zum Dirndl.

 

Säcklernaht

Die Säcklernaht ist eine besondere Naht bei der Herstellung von Lederhosen. Die Lederkanten werden bei der Säcklernaht sichtbar zusammengesteppt. Zusätzlich wird ein heller Lederstreifen zwischen die Kanten gelegt.  Heutzutage dient die Säcklernaht als Qualitätsmerkmal für Lederhosen, die in Handarbeit hergestellt wurden.

 

Schürze

Die Schürze des Dirndls verrät mit seiner Schleife einiges über die Frau. Eine links gebundene Schleife zeigt den Herren, dass die Damen noch Single ist. Sie  ist also bereit für den ein oder anderen Wiesenflirt. Wenn die Schleife rechts gebunden ist, sollten sich die Buam nur mit Vorsicht heran tasten. Die rechts gebundene Schleife der Schürze bedeuten, dass die Damen bereits vergeben sind. Ist die Schleife vorne in der Mitte gebunden so zeigt dies die Jungfräulichkeit an. Bindet die Frau die Schleife hinten in der Mitte, will sie zeigen, dass sie verwitwet ist. Aufgepasst liebe Buam: Damen wissen, was ihre gebundene Schleife am Dirndl bedeutet.

 

Tracht

Tracht wird heutzutage vor allem mit Heimat und Brauchtum verbunden. Die eine Tracht gibt es nicht, da viele gestalterische Einflüsse und vor allem fremde Einflüsse möglich waren. So ist die traditionelle Kleiderordnung der Tracht von Volksgruppe zu Volksgruppe unterschiedlich und wird durch verschiedene Regionen bestimmt.

 

Trachtentasche

Trachtentaschen lassen sich in vielen verschiedenen Farben und Formen finden. Ob durch Schriftzüge oder Alpensymbole gekennzeichnet, sind sie der passende Begleiter zum Dirndl oder auch zur Lederhose. Besonders modern und passend zu jedem Dirndl sind vor allem kleine Lederhosentaschen.

 

T-Shirts

T-Shirts sind eine gute Alternative für Leute, die sich in der Tracht nicht wohlfühlen. Sie binden die traditionelle Tracht mit den Modernen. Es gibt viele T-Shirts mit unterschiedlichen Trachten Motiven.

 

Unterrock

Zu einem richtigen traditionellen Dirndl gehört auch ein Unterrock. Dieser ist meist bereits im Dirndl mit eingearbeitet. Heutzutage erinnern die Unterröcke oft an Petticoats der 60er Jahre. Diese können zu jedem Dirndl variiert werden. Die Unterröcke sind heute oft farbig oder werden in schwarz oder weiß passend zum Dirndl gewählt.

 

Untertrittschlitz

Der Untertrittschlitz ist der Schlitz am Kniebund der Kniebundlederhose. Auch manche Modelle der kurzen Lederhose greifen den Untertrittschlitz auf. Er befindet sich dann am Hosenbein der kurzen Lederhose.

 

Veloursleder

Velourleder ist nur ein anderer Ausdruck für Wildleder. Es ist besonders anschmiegsam und hat eine weiche, wenn nicht sogar samtige Oberfläche, die dadurch entsteht, dass das Leder angeschliffen wird. Diese Form des Leders wird meistens für Damenkleidung verwendet, da Veloursleder weniger rustikal als andere dickere Glattlederarten wirkt. Veloursleder ist allerdings empfindlicher als andere Lederarten und muss daher sehr gut gepflegt werden.

 

Y- Kette

Wie der Name es schon sagt, haben die Ketten die Form eines Y. Die Kette wird durch ein Mittelstück vorne zusammengeführt und reicht durch einen langen Anhänger meist bis zur Brust. Die Kette betont hervorragend das Dekolleté der Damen und ist der Hingucker zu jedem Dirndl.

 

Zwickl

Der Zwickl befindet sich auf der Rückseite der Lederhose. Hierbei handelt es sich um den dreieckigen Ledereinsatz, der durch ein Leder- oder Stoffband geschnürt wird. Durch den Zwickl kann die Lederhose beliebig erweitert oder verkürzt werden.

 

Zierstick

Der Zierstick ist typisch für die Trachtenmode. Nicht nur Lederhosen sind mit dem Zierstick versehen sondern auch Dirndl, Mieder, Hemden, Blusen oder Jacken. Der Zierstick kann dabei ganz unterschiedlich sein. Er reicht von einem einfachen schlichten Zierstick bis hin zum sehr aufwendigen und feinen Zierstick. 

  • Öffnungszeiten

        MontagGeschlossen
        Dienstag10:00–18:30
        Mittwoch10:00–18:30
        Donnerstag10:00–18:30
        Freitag10:00–18:30
       Samstag10:00–14:00
       SonntagGeschlossen
  • Anschrift

    Schlusen Trachtenmode

    Markt 24
    46509 Xanten 

    Telefon: 02801/9868734

    E-Mail: info[at]schlusen.de